Q202 Freie Kunst und Kulturinitiative
Q-aktuell:  Aktionen, Ausstellungen ... (Für Bilder und Infos, klicke die Links = kursiv)
 
was ist Q202
 
> Q202-2025 (2026)
> Diese Straße ist Kunst / DSiK
> Klausurgespräche
> Q-musik | zweiwelten
> melt-art 
> Ein Danke an:
> ........
 

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

Q202-2025 (2026)
 

Der Q202-AtelierRundgang hat auch nach zwanzig Jahren nichts an seiner Attraktion als kulturelle Begegnungsplattform verloren und wird nach der erstmaligen wohlverdienten Pause in seiner üblichen Form 2026 weitergeführt werden.
 
Da Q202 auch in einer Pause nicht Pause macht sind wir für Neues offen und planen das Q202-Team zu erweitern. Künstlerisch-organisatorisch-humanistisch agierende Menschen sind herzlich willkommen.
 
2025 auch geplant: 1). Eine Gemeinschaftsausstellung von Künstlerinnen, die 2004 bis 2024 am Rundgang teilgenommen hatten. 2). Die wechselnde Bespielung der Taborstraßen-Kunstpodeste (siehe DSiK). 3). Die Q202-Klausurgespräche als Ideenaustausch (ehem. Künstlertisch).

Anmeldungen, Anregungen, bitte am hans(dot)heisz(at)drei(dot)at oder einfach anrufen, t.: 0650 212 79 20

Kunst macht Platz im Hirn - damit konnte Q202 über zwanzig Jahre die Begegnung mit ihr anbieten.
 
Liebe Grüße
Hans Heisz
Organisation Q202

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

 Q202 Klausurgespräche.

Ein kreatives Beisammensein seit 2014 wandert monatlich von Atelier zu Atelier. Wer so eine illustre Runde zu sich einladen will, bitte um Terminvorschläge, die dann im Q202-Verteiler ausgesendet werden.  Die gewünschte Personenanzahl wird von den Einladenden festgelegt. Themen, vorgegeben oder spontan entstanden, tragen zum geistiges Wohl bei, am leiblichen Wohl wird´s nicht mangeln.

Anmeldung für die Teilnehme bitte unter: hans.heisz(at)drei.at  

Liebe Grüße
Hans Heisz

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

Diese Straße ist Kunst / DSiK

2013 erklärt Heisz erklärt die Wiener Taborstraße zum lebendigen Kunstwerk und klebt den Text "Diese Straße ist Kunst" an unzählige Auslagen (alle Fotos). (Projekttext - English - Presse) - 

2014 Initiierte Hans Heisz unter dem Kürzel "DSiK" (alle Fotos) ein partizipatives Projekt. Gedacht als Urlaub für Kunstwerke, welche, von der Galeriewand gehüpft, im öffentlichen Raum neue Freunde finden. Auf acht Podesten präsentieren KünstlerInnen ihre Werke im öffentlichen Raum der Taborstraße.

Ausschreibung für die Bespielung der DSiK-Podeste mit 2D oder 3D Arbeiten, Performances usw. bitte mit Ideenskizze an: hans(dot)heisz(at)drei(dot)at
 
Kunst ist Wahrnehmung, die Taborstraße wahrnehmen, sie entdecken oder wieder entdecken. Menschen, Häuser, Geschichte, Geschichten, Triebe und Treiben auf altem und neuem Asphalt. Kein Bild, kein Film könnte das alles darstellen. Die Straße selbst aber schon, dachte der Künstler Hans Heisz und ernennt die Taborstraße zum Kunstwerk.
 
Die künstlerische Einweihung der Wiener Taborstraße, die jetzt selbst Kunst ist, schuf AIKO / Kazuko Kurosaki mit der Performace Passage Spiral.
 

 

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

D A N K E

Vielen herzlichen Dank an all die finanziellen, geistigen, handwerklichen, medialen und EDV Helferinnen und Helfer, die die Idee Q202 als eine niederschwellige Begegnungsplattform in Sachen Kunst temporär oder bis Heute unterstützen.

Danke an: Wien Kultur, Kultur Leopoldstadt, Kultur Brigittenau, GB*2/20, Bodlak Modell Bau, Spenglerei Eppler, Wollatelier, Boesner Künstlerbedarf, Gradinger Folien, Lotteraner Seilerwaren, Synthesa Farben, Signa Rivergate, Ober Bank, Erste Bank, LedFred, Musek & Musek, Gelny Rahmen, Ebner Schuhe, Leo Schulmeister, MuTh Musik Theater, Schick Hotels Wien, Kattun Mode, Apotheke z. Hlg. Josef, City Musik, Hausverwaltung Erlach, Gschlenk Feuer & Stein, PcStore, Imlauer Hotels, strictly Herrmann, Manna Asia Sport, Rene Barello Uhren & Schmuck, Ungersbäck, Wien zu Fuß, Gewista, Infoscreen, Frankstahl, Spelunke Gastronomie, Lunzers Greißlerei, ToolAtWork ApplePC, Austria Web, Chio Maisriml, Andreas Michael Fleckl, Taschenausgabe, SeaStarTauchsport, Glas&Co, Happel Bettwaren, Lhotzkys Buchhandlung, Mail Boxes Etc., Pancho Gastronomie, Di.Mlczoch|Mann ArchitekturBüro, MA19, MA46, Blasser Metallwaren. KronenZeitung, Wiener Zeitung, Falter, Der Standard, Die Presse, Esel, find Art.

Danke an alle Geschäftsleute der Taborstraße, die den Aufkleber "Diese Straße ist Kunst" auf ihren Auslagen zeigten und zeigen,  

Langjährige Mitarbeit bei Q202: Christiane Grüner, Do Laura Heneis. Und viele viele temporäre MitarbeiterInnen seit 2004.

Projektmitarbeit "Diese Straße ist Kunst": Veronika Karim, Christine Bruckbauer.  Mitarbeit Aufbau der Podeste auf der Taborstraße: Milan Ammel, Gerhard Kohlbauer.

Nichts entsteht aus dem Nichts, somit allen Dank an all jene, die mit die ersten Steine gelegt haben: Romy Pfyl, Julie Leroux, Babsi Daum, Peter Braunsteiner, Karin Waicsek, Romana Widder Lunzer, Alessandra Pacini und Jürgen Hoy.

Wie ist Q202, wie der Q202-AtelierRundgang entstanden, siehe: q-archiv  und  q-galerie

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

....... 

......