Q202 Freie Kunst und Kulturinitiative

Q-aktuell:
 
> Q-musik | zweiwelten
> Q202 Kunstsplitter
> Die Kunst im Menschenkleid (7. Juni bei boesner) 
> Diese Straße ist Kunst
> Diese Straße zeigt Kunst
> Der Künstlertisch im Prindl
 
 
v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v
 
Q202 Kunstsplitter
 

Die WerbeVitrine Ecke Taborstraße/Blumauergasse wird zur Freiluftgalerie. Künstlerische Arbeiten treten hier in ein öffentliches Forum.

Die eingereichten Arbeiten (Max. 1x1m, Malerei, Fotos usw.) werden nicht als Original präsentiert, sie werden von Citymotion kostenlos auf einen Basis Hintergrund gedruckt. Dazu ist ein druckfähiges PDF bereitzustellen.

Die Ausstellungsdauer beträgt drei Monate.

(Die Scheibe ist beschädigt, deswegen Kunstsplitter)

Info und Kontakt: Hans Heisz: hans(dot)heisz(at)drei(dot)at, T.:0650 212 79 20

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

Diese Straße ist Kunst 

Kunst ist Wahrnehmung.

Die Taborstraße wahrnehmen, sie entdecken oder wieder entdecken. Menschen, Häuser Geschichte,
Geschichten, Triebe und Treiben auf altem und neuem Asphalt. Kein Bild, kein Film könnte das alles darstellen.
Die Straße selbst aber schon, dachte der Künstler Hans Heisz und ernennt die Taborstraße zum Kunstwerk.

FOTOS aller bisher teilnehmenden Geschäfte.  Projekttext - English:Blog - Presse Reaktionen

Die künstlerische Einweihung der Straße, die jetzt selbst Kunst ist, schuf die Performerin AIKO / Kazuko Kurosaki mit Passage Spiral.

Info.:  Hans Heisz Tel.: 0650 212 79 20 -  Projektmitarbeit  (Diese Straße ist Kunst) Veronika Karim, Christine Bruckbauer,

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

Diese Straße zeigt Kunst

Die ausgestellten Werke auf der Wiener - Taborstraße / Ecke Gredlerstraße (bis 2016 Marianne Baumgartner) ab 2017 AIKO|Kazuko Kurosaki   .../ Ecke Klanggasse  Did Wallner  .../ Ecke Am Tabor Gerhard Kohlbauer  .../ Ecke Glockengasse  Natascha Auenhammer  .../ Ecke Vorgartenstraße Kinder in Wien   .../ Ecke Leystraße Hans Heisz   .../ Alle Podeste beschrieben/gelöscht (bis 2018 Claudia Wadlegger).

Ausstellungsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler aus allen Bereichen Bildender Kunst im öffentlichen Raum der Taborstraße.

Vielseitig nutzbare Podeste stehen zur Verfügung: für Skulpturen, Installationen, Bilder, als Stützpunkt für Performances, Lesungen und Vieles mehr, auch können die Podeste selbst bemalt werden.

Hier finden Sie die: VEREINBARUNG FÜR DIE PODESTNUTZUNG

Danke den Unterstützern: Wien Kultur, Kultur Leopoldstadt, GB*2/20, Schick Hotels Wien, Ober Bank, Erste Bank, Musek & Musek, Leo Schulmeister, MuTh, Kattun, Apotheke z. Hlg. Josef, BodlakModellBau, City Musik, Citymotion, PcStore, Gewista, Frankstahl, Gradinger, Synthesa - und - allen Geschäftsleuten der Taborstraße, die den Aufkleber "Diese Straße ist Kunst" auf ihren Auslagen zeigen und zeigten, siehe > FOTOS aller bisher Teilnehmenden Geschäfte.

Aufstellgenehmigung: MA19 / MA 46

Info.:  Hans Heisz, hans.heisz(at)drei.at, Tel.: 0650 212 79 20

Projektmitarbeit  (Diese Straße zeigt Kunst) Milan Ammel, Gerhard Kohlbauer.

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

 

Die Kunst im Menschenkleid

Diskussionsvortrag am: Donnerstag 7. Juni. 2018, 17:30 bis 18:30.

boesner Künstlerbedarf | Unter der Kirche 4, 1110 Wien.

Der Q202-AtelierRundgang, bereits zur Wiener Institution geworden und als beispielgebende Initiative weit über die Stadtgrenzen bekannt, öffnet Besuchern jeden April fünfzig bis neunzig Atelier Tore –  seit 2004.

Ein langer Zeitraum, dessen Erfahrungen, Anekdoten und Tipps, Hans Heisz als Q202 Organisator gerne als Diskussionsvortrag einem breiten Publikum anbieten möchte.

Die Themen beziehen sich vorwiegend auf die verschlungenen Wege, sich und für sein Tun Freiraum zu verschaffen, ob von der Kunst Lebender oder dafür auf die eine oder andere Weise Arbeitender.

Schmälert sozial organisatorisches Engagement das eigene Kunstschaffen oder fördert es dieses? Sind ökonomische und gesellschaftliche Vorgaben das Maß aller Kunstdinge?

Eine Farbtube zeigt ihr können, wenn sich ihr Inhalt auf der Leinwand ausbreitet. Wenn Kunstschaffende über ihre Werke hinaus auch ihren farbigen Geist als gesellschaftliche Begegnungsfläche anbieten, passiert ähnliches.

Das ist eine der Grundlagen des Q202-AtelierRundganges.

Ich freue mich auf Ihr/Euer Kommen und natürlich auf alle, die Q202, wenn auch nur ein kleines Stück, organisatorisch begleitet haben.

Info.: Tel.: 0650 21 27 920,  www.boesner.at
 

v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v

Der Künstlertisch im Prindl
 
Die Cafe/Bäckerei Prindl am Gaußplatz (Jägerstraße 2, 1200 Wien) hat das ganze Jahr täglich 24 Stunden offen.
 
Das animierte Hans Heisz für all die Tag- und Nachtschwärmer einen KÜNSTLERTISCH zu etablieren. (Artikel in der BZ)
 
Dem Geschäftsführer gefiel diese Idee, die schon in den ersten Minuten rund um den Tisch zu Gesprächen unterschiedlichster Leute anregte.
 
Eine Q202 Initiative von und mit: Hans Heisz, Do Laura Heneis, Zoran Dobrosavljevic - Prindl
 
Info: hans.heisz(at)drei.at, T.:0650 212 79 20
 
v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v v